RUFEN SIE UNS AN 0711 - 219 536 78
service@sarenius.de
Individuelle Beratung
Bezahlung per Rechnung
Kostenloser Versand ab 20€
Sicher bestellen

Adventskalender selber machen - Der perfekte Start in die Weihnachtszeit

Adventskalender selber machen - Der perfekte Start in die Weihnachtszeit

Für viele ist die Vorweihnachtszeit genauso schön, wie das Weihnachtsfest selbst. Überall glitzert und glänzt es. Auf den Weihnachtsmärkten gibt es Glühwein, Punsch und Weihnachtsplätzchen. Ein beliebtes Geschenk, dass man seinen Lieben in der Vorweihnachtszeit macht, ist der Adventskalender.

Diese kann man in vielen Formen, Farben und mit unterschiedlichstem Inhalt kaufen. Aber nicht immer muss man einen teuer kaufen man kann auch einen schönen, festlichen Adventskalender selber machen. Denn hier steckt neben den vielen Leckereien und Überraschungen auch noch viel Liebe mit drin. Diese selbst gemachten Adventskalender können ganz individuell gefüllt werden und sind deshalb für Groß und Klein, Jung und Alt bestens geeignet.

Ideen, um den Adventskalender zu befüllen

Am schwierigsten ist die Frage: Was tue ich in den Adventskalender? Allerdings ist es gar nicht so schwer sich diese zu beantworten. Überlegen Sie sich einfach, was der andere gerne mag. Schokolade und Gummibärchen gehen eigentlich fast immer. Für den 6.12. ist ein kleiner Schokoladennikolaus bestens geeignet.

Besonders am 24.12. bietet es sich an eine Kleinigkeit hineinzulegen. Je nach Altersgruppe eignen sich verschiedene kleine Spielzeuge oder Kosmetikartikel, z.B. eine Probeflasche eines Parfüms oder eine Reisepackung Handcreme. In den Adventskalender passen auch wunderbar Gutscheine für einen Glühwein oder Punsch auf dem Weihnachtsmarkt.

Unsere DIY-Adventskalender-Säckchen

Für diesen Adventskalender gibt es zwei Möglichkeiten, wobei eine davon natürlich etwas aufwändiger ist. Allerdings sieht dieser sehr schön aus und kann auch im nächsten Jahr einfach wiederbefüllt werden. So brauchen Sie sich im nächsten Jahr nur noch Gedanken um den Inhalt des Adventskalenders machen. Zudem kann hier in den Farben der einzelnen Tage variiert werden.

Das brauchen Sie dafür:

  • Stoff für 24 Säckchen, in verschiedenen Farben nach Wahl oder 24 fertige Stoffsäckchen
  • Geschenkband oder Schnur, zum Verschließen der Säckchen
  • 24 Wäscheklammern oder 24 fertige Schildchen für den Adventskalender
  • 24 Kreise aus bunter Pappe
  • Einen goldenen Stift
  • Einen Korb

So geht’s:

Aus dem Stoff werden 24 Säckchen genäht. Diese dürfen ruhig in der Größe und Form variieren, so wird der Kalender später interessanter. In die fertigen Säckchen werden die Leckereien und Überraschungen gegeben. Anschließend werden die Säckchen mit dem Geschenkband verschlossen.

Wenn Sie fertige Klammern gekauft haben, können Sie diese einfach an den Säckchen befestigen. Ansonsten können Sie die Pappkreise mit Zahlen von 1-24 beschrifteten. Dafür eignet sich meist ein goldener Stift, da dieser eine schöne, weihnachtliche Stimmung vermittelt. Selbstverständlich sind Sie hier frei in der Farbauswahl. Nun können die Kreise an die Klammern geklebt werden, welche dann an den Säckchen befestigt werden.

Zum Schluss haben wir unseren DIY-Adventskalender in ein schönes Körbchen gelegt, damit nichts verloren geht. Je nach Gewicht der einzelnen Beutel können diese auch an einer Schnur aufgehängt werden.

Der DIY-Tüten-Adventskalender

Dieser Adventskalender eignet sich optimal, wenn man auch mal etwas Größeres hineinlegen möchte. Auch er kann individuell gestaltet werden, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wir haben uns für Eulen, Rentiere, Einhörner und einen Weihnachtsmann entschieden, aber Sie sind keineswegs an diese Figuren gebunden. Bei vorsichtigem Öffnen kann auch dieser Kalender wiederverwendet werden.

Grundzutaten:

  • 24 Kraftpapiertüten
  • 24 Aufkleber mit Zahlen oder einen Stift
  • Dünnes Bastelpapier nach Wahl (Craftbook Paper)
  • Runde, weiße Aufkleber und einen schwarzen Stift

Zusätzliches:

  • Für das Rentier: Pappe z.B. von einem alten Karton und rotes Moosgummi
  • Für den Weihnachtsmann: Wattebällchen
  • Für das Einhorn: Pinkes, dickes Bastelpapier

Herstellung des Eulen Adventskalenders:

Für diesen Adventskalender wird aus dem Bastelpapier ein halb ovales Teil ausgeschnitten, das ca. 2/3 so hoch ist, wie die Tüte. Dies wird später der Bauch, daher ist es oben abgerundet und unter so gerade, wie der Boden der Tüte. Kleben Sie diesen Bauch auf die Tüte. In die Mitte des Bauches kommt eine Ziffer oder das kleine Ziffernetikett.

Die offene Seite der Tüten wird zu einem Dreieck gefaltet, wobei die beiden Seiten eingefaltet werden. Anschließend wird der geknickte Teil heruntergefaltet, sodass der spätere Schnabel entsteht. Dieser wird mit etwas Klebstoff befestigt und sollte den Bauch etwas überschneiden. Jetzt fehlen nur noch die Augen, welche aus den runden, weißen Aufklebern und dem schwarzen Stift hergestellt werden. Diese werden, leicht nach oben versetzt, rechts und links vom Schnabel befestigt.

Herstellung des Weihnachtsmannes:

Für den Weihnachtsmann werden aus dem Bastelpapier Handschuhe und Mütze ausgeschnitten. Die Handschuhe werden am Bauch befestigt, genauso, wie die Ziffer. Auch hier wird die Öffnung wieder zu einem Dreieck gefaltet. Das Dreieck wird nun mit den Wattebällchen zu einem weißen Weihnachtsbart. Auch die Mütze sollte aufgesetzt werden und kann mir einem Wattebällchen am Ende verziert werden. Die Augen werden, wie bei der Eule hergestellt und oberhalb des Bartes aufgeklebt. Fertig ist der DIY-Weihnachtsmann

Herstellung des Rentieres:

Um den DIY-Rentier-Adventskalender herzustellen, werden die Hufe aus dem Bastelpapier ausgeschnitten und auf den unteren Rand der Tüte geklebt. In die Mitte des Bauches wird die Ziffer platziert. Aus dem Bastelpapier wird zusätzlich das Geweih ausgeschnitten. Dieses wird auf ein Stück Pappe geklebt, um es zu stabilisieren. Auch hier wird es erneut ausgeschnitten.

Die Öffnung wird, wie vorher auch, zu einem Dreieck gefaltet, wobei aber die untere Spitze eingeklappt wird. Hierauf wird ein aus Moosgummi ausgeschnittener Kreis geklebt. Die Augen werden wieder, leicht nach oben versetzt, rechts und links von der Nase aufgelebt und das Geweih wird darüber platziert.

Herstellung des Einhorns:

Auch hier werden die Hufe aus dem Bastelpapier ausgeschnitten und am unteren Rand aufgeklebt. Die Ziffer wird in der Mitte des Bauches platziert. Für die Mähne des Einhorns wird ein Dreieck aus dem Bastelpapier ausgeschnitten und eingeschnitten für einen fransigen Look.

Die Öffnung wird wie bei dem Rentier zu einem schönen Maul gefaltet und mit kleinen Nüstern verziert. Die Augen kommen, leicht nach oben versetzt, rechts und links des Mauls auf die Tüte. Die Mähne wird am oberen Ende befestigt. Für das Horn wird ein Viereck aus der pinken Pappe geschnitten und, wie eine Eistüte, zusammengerollt. Wenn man nun dieses Horn links und rechts unten einschneidet, kann es mit etwas Klebstoff perfekt auf die Tüte gesetzt werden.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Basteln und Schenken!

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.