RUFEN SIE UNS AN 0711 - 219 536 78
service@sarenius.de
Individuelle Beratung
Bezahlung per Rechnung
Kostenloser Versand ab 20€
Sicher bestellen

Baby baden – 10 Antworten auf die wichtigsten Fragen

Bei der Babypflege wollen Sie als Eltern alles richtig machen, wissen aber nicht so richtig was Sie beim Baby baden beachten müssen? Die Haut Ihres Babys ist nach der Geburt besonders dünn, Talg- und Schweißdrüsen sind noch nicht vollständig ausgebildet und die schützende Fettschicht fehlt. Deshalb ist es so wichtig zu wissen, was Ihrem Kind beim Reinigen guttut und was die sensible Haut unnötig strapazieren könnte. Wir haben die Antworten auf die zehn wichtigsten Fragen rund ums Thema Baby baden für Sie zusammengetragen und geben Ihnen Tipps, wie Sie Babys zarte Haut beim Baden am besten pflegen.


1. Soll ich mein Baby baden oder mit einem Waschlappen pflegen?
Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass es für die empfindliche Haut Ihres Babys besser ist, wenn Sie Ihr Baby baden, anstatt es mit einem Waschlappen zu säubern.1 Das Babybad kann außerdem das allgemeine Wohlbefinden Ihres Kindes steigern, denn viele Babys genießen das warme Wasser und die liebevollen, sanften Berührungen der Eltern.

2. Wann soll ich meinen Säugling das erste Mal baden?
Häufig werden Neugeborene in Krankenhäusern und Geburtshäusern direkt nach der Entbindung gewaschen. Einige Hebammen bezweifeln jedoch die Sinnhaftigkeit dieser schnellen Babypflege, da dadurch die Käseschmiere abgerieben wird. Die Käseschmiere überzieht die Haut von Neugeborenen und dient ihr als natürlicher Schutzfilm. Deshalb tupfen Hebammen Säuglinge nach der Geburt oft nur leicht mit einem Handtuch ab. Um Ihr Baby das erste Mal zu Hause zu baden, wird empfohlen zu warten, bis der Nabel vollständig abgefallen ist. Bei einer offenen Wunde am Nabel, könnte Gefahr bestehen, dass Keime in die Wunde eintreten und der Nabel sich entzündet.

3. Wie oft darf ich mein Baby baden?
Die Haut Ihres Babys bedarf einer sehr schonenden und sanften Pflege, da sie noch nicht so weit entwickelt ist wie die von Erwachsenen. Deshalb sollten Eltern ihr Kind bis zum Krabbelalter nicht öfter als ein bis zweimal pro Woche waschen. Häufigeres Reinigen könnte bei Ihrem Säugling trockene Haut oder Juckreiz verursachen. In den Tagen, in denen Ihr Baby nicht gebadet wird, reinigen Sie Gesicht, Hände und Genitalbereich am besten mit einem weichen Waschlappen und warmen Wasser.

4. Wann sollte ich mein Baby baden?
Ob Sie Ihren Säugling lieber morgens oder abends säubern, können Sie nach Ihren eigenen Vorlieben und Gewohnheiten planen. Häufig sind Babys nach dem Bad jedoch müde, weshalb sich ein abendliches Bad eher anbietet. Außerdem wird vom Babybad direkt nach dem Essen generell eher abgeraten. Wichtig für das Baby ist, dass Sie eine Routine entwickeln und die festen Badezeiten beibehalten.

5. Wie lang sollte ein Babybad dauern?
Solange Ihr Baby noch sehr klein ist, sollte ein Bad nicht länger als fünf bis zehn Minuten dauern. Häufig erhöhen Eltern die Badedauer ab dem zweiten Lebensmonat um fünf Minuten pro Monat. Auf jeden Fall dürfen Sie Ihr Kind nur so lange baden, wie das Wasser warm genug ist und Ihr Baby nicht unterkühlt.2 Dies kann bei Säuglingen viel schneller passieren als bei Erwachsenen, weil die Haut des Babys noch nicht fertig entwickelt ist.

6. Wie stelle ich das Badewasser für mein Baby ein?
Zu heißes oder kaltes Wasser kann beim Baby baden sehr schnell gefährlich werden. Deshalb muss die Wassertemperatur unbedingt zwischen 37 und 38 °C liegen. Mit einem Badethermometer können Sie die Temperatur des Badewassers immer im Auge behalten. Das Babybad sollte etwa einen Wasserstand von zehn bis 15 Zentimeter haben.

7. Soll ich dem Wasser einen Badezusatz beifügen?
Um die empfindliche Hautoberfläche Ihres Babys zu schützen, sollten Sie bei der Babypflege unbedingt auf Seife oder Badeschaum verzichten. Studien an der Berliner Charité-Klinik haben gezeigt, dass pures Wasser und milde Baby-Badezusätze im Wasser, den ganz Kleinen gleichermaßen guttun. Falls Ihr Baby trockene Haut hat, wird empfohlen dem Badewasser etwas Muttermilch oder Baby-Badeöl hinzuzufügen.3

8. Wo bade ich mein Baby am besten?
Es ist Ihnen überlassen, wo Sie Ihr Baby gerne waschen möchten. Das ausgewählte Zimmer sollte im Idealfall eine Raumtemperatur von 22 °C haben. Außerdem sollte kein Luftzug zu spüren sein, damit sich Ihr Kleines beim Baden nicht erkältet. Generell bieten sich für das Bad des Babys Ihre Badewanne, eine spezielle Baby Badewanne oder ein Babyeimer an. Eine Babybadewanne können Sie ab der Geburt, bis über das erste Lebensjahr hinaus für das Babybad nutzen. Manche Mütter haben jedoch zu Beginn Schwierigkeiten mit dem richtigen Griff Ihres Neugeborenen bei einer Babywanne. Ein Babyeimer ist eine platzsparende Alternative, bei der Ihr Kind aufrecht im Wasser sitzt. Manche Eltern bevorzugen den Babyeimer, da sich Ihr Nachwuchs bei der Babypflege im engen Eimer ähnlich fühlen kann, wie im Bauch der Mutter während der Schwangerschaft. Für die Reinigung ist im engen Eimer allerdings weniger Platz und Ihr Kind wird schnell zu groß für den Eimer sein.

9. Welcher Griff ist für mein Baby beim Baden am besten?
Eltern haben den optimalen Griff um ihr Kind in die Wanne zu legen, wenn Sie einen Arm unter den Kopf und den Bereich des oberen Rückens und der Schulter Ihres Säuglings legen. Mit der anderen Hand wird der Po gehalten. Mit diesem Griff haben Sie Ihr Kind sicher im Arm. Lassen Sie Ihr Kleines nun vorsichtig und mit den Füßen zuerst in die Wanne oder den Eimer. Manche Säuglinge mögen es lieber, wenn sie beim Baden auf dem Bauch liegen. Die Eltern müssen jedoch in jedem Fall darauf achten, dass der Kopf immer über Wasser bleibt. Wenn Ihr Kind im Badewasser ist, dürfen Sie es niemals allein lassen. Deshalb sollten Sie alles was Sie für die Babypflege benötigen vorher bereitlegen.

10. Was muss ich beim Abtrocknen beachten?
Trocknen Sie Ihr Baby nach dem Waschen vorsichtig ab, indem Sie es in ein großes Handtuch einwickeln und vorsichtig trocken tupfen. Sanfte Berührungen dabei sind wichtig, um die sensible Haut bei der Babypflege nicht zu reizen. Ein leichtes Kuscheln mit den Eltern steigert das Wohlbefinden des Babys viel mehr als grobes Reiben oder Rubbeln. Achten Sie darauf, dass Sie beim Abtrocknen die Hautfalten Ihres Babys sorgfältig trocken tupfen.

 


1 Bartels, Natalie: Wissenschaftliche Empfehlungen zur Pflege der Babyhaut (2013): https://www.bfg-kray.de/fileadmin/pdf/Buebchen/Manuskripte/PRAXISfieber_12013_GarciaBartels.pdf
2 Lansinoh: Babys baden (2016): https://lansinoh.de/babys-baden/
3 Zündorf, Annett: Sinnvolle Babypflege: Weniger ist mehr (2014): https://www.baby-und-familie.de/babypflege

Tags: Baby, Hautpflege
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.