RUFEN SIE UNS AN 0711 - 219 536 78
service@sarenius.de
Individuelle Beratung
Bezahlung per Rechnung
Kostenloser Versand ab 20€
Sicher bestellen

Massagebürsten - was macht den Unterschied?

Massagebürste - wo liegt der Unterschied


Schon seit jeher verwenden die Menschen Massagebürsten um sich zur massieren oder zu säubern. Das hat besonders einen gesundheitlichen Hintergrund.

Durch die anregende Bewegung auf der Haut werden die Blutgefäße stimuliert und die Durchblutung angekurbelt. Da der Körper nun dazu angeregt wird den Blutdruck zu erhöhen, kann eine solche Massage niedrigem Blutdruck hervorragend entgegen wirken.

Durch die Förderung des Herz-/Kreislaufsystems ist die Massage mit einer guten Massagebürste optimal, um Antriebslosigkeit und Müdigkeit vorzubeugen und zu bekämpfen.

Auch der Stoffwechsel wird verbessert, da Nieren, Leber und Darm stimuliert werden. Aus diesem Grund können giftige Stoffe im Körper besser abgebaut und das Immunsystem aufgebaut werden. Ihr Körper wird sich im Normalfall um ein vielfaches gesünder und vitalisierter fühlen, da er nun Unterstützung bei der Bakterien-Abwehr hat.

Massage-Effekt unterstützen

Den äußerlichen Effekt einer Massage mit einer solchen Massagebürste sollte man auch nicht unterschätzen. Besonders bei trockener Haut sollte man auf die Bürste zurückgreifen, da durch die sanften Bewegungen die Hautporen geöffnet werden, wodurch die Haut zur Selbstpflege angeregt wird und ein reineres Hautbild gefördert wird. Auch Cremes und Hautöle können sehr viel besser einziehen.

Angenehmes Hautgefühl

Das weiche und warme Hautgefühl nach der wohltuenden Massage lässt sich damit begründen, dass durch die Bewegung der Haut und die Stimulation der Poren die Festigkeit und Elastizität der Hautstruktur verbessert wird. Besonders nach einer Schwangerschaft ist der Effekt besonders deutlich. Jedoch sollte beachtet werden, niemals eine Verletzung oder frische Narbe zu massieren, da die Massage den Heilungsprozess stören könnte. Alte Narben hingegen können, bei korrekter Anwendung, durch die stimulierenden Wirkungen sogar leicht verbessert werden.


Massieren mit Massagebürste

Für eine erfolgreiche Anwendung einer Massage mit einer speziellen Massagebürste sollte die optimale Uhrzeit abgepasst werden. Da die Massage den Körper und die Seele anregt, sollte einige Zeit zwischen der Massage und dem zu Bett gehen liegen. Am besten ist es, wenn man sich 2-3 Mal die Woche, morgends ca. 10 Minuten lang Zeit dafür nimmt.

Die Borstenhärte sollte vor dem Kauf einmal getestet werden, da  die Bürste sich für den Anwender angenehm anfühlen sollte. Anfängern ist es daher empfohlen eine weichere Bürste zu verwenden, da sich ihre Haut erst an die Borsten und Noppen gewöhnen muss.

Bei der Anwendung sollte nur so viel Druck auf die Bürste ausgeübt werden, wie es sich für den einzelnen Anwender angenehm anfühlt. Hier gibt es keine Faustregel. Es ist zu empfehlen erst einmal leichter anzufangen und den Druck stetig zu steigern.
Man sollte an den Füßen und Beinen beginnen, wobei die Bürste in kleinen kreisenden und streichenden Bewegungen in Richtung Hüfte bewegt wird. Danach sind die Arme dran, wobei hier von den Handflächen aus zum Körper massiert wird. Zum Schluss kommen Vorder- und Rückseite des Körpers dran. Hier sollt immer zum Herz hin massiert werden.
Auf eine Dusche oder ein Bad sollte nach der Massage nicht verzichtet werden, da sich kleine Hautpartikel gelöst haben, welche nun abgewaschen werden sollten. So wird die Haut später noch reiner und geschmeidiger. Auch das eincremen und das einölen ist jetzt zu empfehlen, da die Haut durch die erweiterten Poren nun aufnahmefreudiger ist.


5 beliebte Bürsten im Test

Kost Kamm Cellulite-Bürste

Durch die Noppen an der Bürste kann eine hervorragende Tiefenwirkung erzielt werden, welche bei der Bekämpfung von Cellulite und Orangenhaut hilft. Auch als Massagebürste im Allgemeinen ist sie optimal. Die Noppen sind in ein weiches Bett eingelassen, wodurch sich die Form immer der zu massierenden Stelle anpassen kann, das steigert natürlich den wohltuenden Massageeffekt. Zwar sind die Noppen sehr hart, werden aber durch dieses Bett ein wenig abgeschwächt.
Bei dieser Bürste dient ein Gurt als Halter, welcher sich an die Form der Hand gut anpasst. Die Bürste selbst ist aus Ahornholz gefertigt und hochwertig verarbeitet. Auch die Noppen bestehen aus diesem natürlichen Material. Da es sich hierbei um ein heimisches Produkt handelt muss es nicht erst weite Wege zurücklegen, bevor es beim Kunden ankommt. Das ist sehr Umweltschonend. Die Cellulite-Bürste ist bereits für 8,00€ direkt beim Hersteller erhältlich.


Die Massea Anti Cellulite Massagebürste

Wie der Name dieser Massea Bürste bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um eine speziell für Frauen, welche unter Cellulite und Orangenhaut leiden, entwickelte Massagebürste. Doch auch für die generelle Körpermassage ist diese Bürste gut geeignet. Anwendungstechnisch kann diese Massagebürste mit den Konkurrenten voll mithalten, da die flexiblen Noppen für ein wohltuendes Massagegefühl sorgen und die Haut stimulieren.
Natürlich ist das Pink für jede Frau ein Hingucker. Auch das wirklich schöne und futuristische Design verleiht der Massea Massagebürste einen auffälligen Look. Die runde Form eignet sich hervorragend für die Kreisbewegungen der Massage, jedoch ist der Griff nicht flexibel, weshalb er sich nicht an die Form der Hand anpasst.
Da die Bürste allerdings nicht aus natürlichen Produkten besteht ist sie nicht besonders Umweltfreundlich. Dennoch ist sie bei einem Preis von 12,95€ recht hochwertig verarbeitet.


Die Badebürste von Leorx für Bad und Dusche

Bei dieser speziellen Massagebürste handelt es sich um eine Kombination aus Noppen und Borsten. Die Hauptfläche besteht aus hochwertigen und natürlichen Borsten, wobei sich dazwischen immer wieder Noppen finden lassen. Durch dieses 2 in 1 System hat die Bürste eine mittlere Härte und kann die Haut perfekt stimulieren und die Blutzirkulation anregen.
Die Bürste selbst ist aus Holz gefertigt und ist mit einem elastischen Baumwollband als Halter ausgestattet. Dieser Halter passt sich optimal an die Form der Hand an und sorgt für ein gutes Gefühl. Die regionale Badebürste von Leox ist schon ab 9,95€ erhältlich.


Tinsky Bad Bürste – Doppel-Einseitig

Diese Bürste sorgt natürlich, wie vorgesehen, für eine verbesserte Blutzirkulation und regt die Hautstruktur an. Sie ist aus Holz und natürlichen Borsten gefertigt, wobei der Hingucker darin besteht, dass auf einer Bürstenseite Noppen und auf der anderen Borsten zu finden sind. Dies ist auch nicht weiter hinderlich für die Handhabung, da die Tinsky Bürste einen langen Stiel hat.
Diese Bürste ist besonders gut zur Anwendung auf dem Rücken oder an den Füßen und Waden geeignet, da man an diese Stellen nur schwer oder nur durch Bücken herankommt. Die mittlere Festigkeit der Borsten und die etwas größere Härte der Noppen bieten für jeden Anwender die richtige Grundlage. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei 7,99€ ist also sehr ausgewogen.


Die Klosterbürste von Kost Kamm

Die Klosterbürste der Firma Kost Kamm eignet sich optimal für eine entspannende Massage. Die Besonderheit dieser Bürste liegt in der Kupferlegierung an den Borsten, welche sich bei der Reibung beim Massieren, leicht aufladen und so stark vitalisieren und anregen. Durch den energetischen Aufbau der hochwertig verarbeiteten Klosterbürste entsteht ein ionisierender Effekt. Die Bürste hat eine eher mittlere bis weiche Härte und eignet sich daher hervorragend für sanfte Massagen.
Gefertigt wurde die Bürste aus Buchenholz und die Borsten bestehen aus Rosshaar und einem feinen Kupferdraht zur Ionisierung und Vitalisierung. Der Haltegurt ist aus hochwertigen Leder gefertigt und passt sich gut an die Form der Hand an, so dass die Bürste perfekt in der Hand liegt. Die Bürste ist also nur aus natürlichen Produkten gefertigt, dazu kommt, dass sie in feinster Handarbeit hergestellt wird und somit ein hochwertiges, natürliches und regionales Produkt ist. Der Preis von 27,00€ ist zwar recht hoch, doch wenn man alle Faktoren zusammenzählt hat die Klosterbürste ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Wichtig: Bei einer Kupferallergie oder ähnlichem nicht verwenden!


Unser Fazit

Man kann nicht pauschal sagen, welche Bürste die beste ist, da es auch immer auf den Anwender ankommt. Kaufen Sie sich also unbedingt eine Bürste, mit welcher Sie sich wohl und sicher fühlen. Testen Sie vorher die Bürste in einem Laden oder bei Freunden, die bereits eine Bürste besitzen und finden Sie die richtige für Ihre eigene wohltuende Massage.
Wir wünschen viel Spaß beim Massieren!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
Magnoleum – Magnesiumöl     100 ml Glas Magnoleum – Magnesiumöl 100 ml Glas
Inhalt 100 Milliliter
12,90 € *
TIPP!
LaSolium BaBePo-Bad LaSolium BaBePo-Bad
Inhalt 500 Gramm (3,98 € * / 100 Gramm)
19,90 € *