RUFEN SIE UNS AN 0711 - 219 536 78
service@sarenius.de
Individuelle Beratung
Bezahlung per Rechnung
Kostenloser Versand ab 20€
Sicher bestellen

Trockene Haut im Winter richtig pflegen

Besonders bei kalten Temperaturen ist trockene Haut ein allseits bekanntes Problem. Sie beginnt zu jucken und wird rissig – einmaliges Pflegen durch Hand- oder Körpercreme reicht nun meist nicht mehr aus. Damit Sie Ihre Haut wieder seidig weich pflegen könne, haben wir einige Tipps und Tricks sowie die Ursachen für trockene Haut zusammengefasst.


Warum bekommt man trockene Haut?

1. Die Temperatur: Besonders übermäßige Kälte und Hitze trocknen die Haut aus. Im Winter wird beispielsweiße die Talgproduktion, sozusagen die körpereigene Hautpflege, vom Körper heruntergefahren, sodass die Haut schneller austrocknen und rissig werden kann. Das passiert ungefähr ab einer Temperatur von 8 Grad. Wird es extrem kalt, kann es passieren, dass die Talgproduktion der Haut komplett aussetzt. Im Sommer und bei großer Hitze produziert der Körper viel Schweiß, wodurch die Haut viel Feuchtigkeit verliert und daher ebenso leicht austrocknet wie bei kalten Temperaturen.

2. Falsche Pflege der Haut: Man könnte meinen, die Haut könnte nicht genug Pflege bekommen. Doch weit gefehlt! Man sollte es in Sachen Hautpflege nicht über- jedoch auch nicht untertreiben. Vor allem sollte man aber auf hochwertige und für den jeweiligen Hauttyp passende Pflegeprodukte achten, die natürlich und schonend sind. Kauf man nicht wahllos viele günstige Produkte, sondern achtet auf Qualität, ist das preislich meist sogar attraktiver.

3. Ernährung: Eine gepflegte, strahlende und frische Haut geht mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung einher. Vor allem eine einseitige und mangelhafte Ernährung begünstigen trockene Haut und ein schlechtes Hautbild. Zudem sollte man auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser oder ungesüßtem Tee achten.

4. Seelische Gesundheit: Auch die seelische Verfassung spielt bei unserem Hautbild maßgebliche Rolle. So kann sich beispielsweise Stress negativ auf unsere Haut und deren Erscheinungsbild auswirken.

5. Krankheiten: Trockene Haut ist in manchen Fällen auch ein Symptom von Krankheiten. Beispielsweise bei Allergien oder Neurodermitis treten häufig trockene Stellen auf der Hautoberfläche auf, die auch mit Juckreiz verbunden sein können.


Wie pflege ich trockene Haut angemessen?

Besonders bei spröder, rissiger und sehr trockener Haut sollte man auf hochwertige Pflegeprodukte achten. Diese sind meist zwar etwas kostenintensiver, jedoch geht damit in den meisten Fällen auch eine höhere Ergiebigkeit und eine bessere Qualität einher.

Um trockene Haut richtig zu pflegen, sollte man auch auf eine ganzheitliche Körper- bzw. Hautpflege achten. Das beginnt schon beim Duschen, Baden oder Waschen. Verwendet man hierbei sanfte Produkte und duscht man nicht zu oft, schont man die Hautoberfläche und trägt den schützenden Talg der Haut nicht übermäßig ab. Ergänzende Basenbäder zum Duschen können die Haut zur „selbstständigen Hautpflege“ anregen. Wer regelmäßig basisch badet, kann sich unter Umständen ganz davon entfernen feuchtigkeitsspendende Lotionen zu verwenden, da das Hautbild anschließend rosig und weich erscheint und der Selbstbefettungsprozess der Haut angeregt wird.

Zusätzliche Feuchtigkeitspflege kann dennoch bei Wunsch verwendet werden. Dabei bietet sich bei trockener Haut Pflege in Form von Aloe Vera oder natürlichen Pflegeprodukten an. Generell gilt im Winter, wenn die Temperaturen wieder einmal besonders frostig sind: trockene Haut benötigt vorrangig Fett. Dementsprechend sollten feuchtigkeitsspendende Cremes, Gele oder Lotionen nur als Grundlage und darüber fetthaltige Cremes verwendet werden.

Doch auch hier gibt es Fehlerquellen, die man meiden sollte. Die Fettcreme sollte keineswegs ausschließlich aus Fett bestehen. Das könnte dazu führen, dass die Hautporen verstopfen und die Haut zu Unreinheiten neigt. Am besten eignen sich bei trockener Haut daher Cremes, die zu ca. 50% aus Fett bestehen. Hiermit sollte man sich nicht mehr als zwei Mal am Tag eincremen.

Beachtet man diese Regeln, tut man seiner trockenen Haut etwas Gutes und pflegt sie richtig. Vermeiden Sie hierzu noch Stress und achten auf Ihre Ernährung sowie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser oder Tee, gehen Sie den Hauptursachen für trockene Haut schon aus dem Weg und sorgen so für ein gepflegtes und strahlendes Hautbild.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Aloefina Aloe Vera Gel Aloefina Aloe Vera Gel
Inhalt 200 Milliliter (9,95 € * / 100 Milliliter)
19,90 € *
Aloefina Aloe Vera Spray Aloefina Aloe Vera Spray
Inhalt 125 Milliliter (11,92 € * / 100 Milliliter)
14,90 € *
TIPP!
LaSolium BaBePo-Bad LaSolium BaBePo-Bad
Inhalt 500 Gramm (3,98 € * / 100 Gramm)
19,90 € *
Basischer Kräutertee Basischer Kräutertee
Inhalt 100 Gramm (0,99 € * / 10 Gramm)
9,90 € *
BaBePo-Tee BaBePo-Tee
Inhalt 100 Gramm (0,99 € * / 10 Gramm)
9,90 € *