RUFEN SIE UNS AN 0711 - 219 536 78
service@sarenius.de
Individuelle Beratung
Bezahlung per Rechnung
Kostenloser Versand ab 20€
Sicher bestellen

Alles für die Füße

Alles für die Füße – Mit sicherem Schritt durch den Winter

Wenn es friert und schneit packen wir unsere Füße in dicke Socken und Schuhe. Trotz allem bleiben vielen Leuten kalte Füße nicht erspart. Auf Grund der Eiseskälte werden die Füße möglichst dick eingepackt und verbringen meist auch den ganzen Tag in Socken und Schuhen. Das führt unweigerlich zu Schweißgeruch und trockenen und spröden Füßen.

Kalte Füße trotz warmer Kleidung

Generell ist es so, dass der Körper versucht sich warmzuhalten. Um aber seine Körpertemperatur beizubehalten muss er die Wärmezufuhr in die Extremitäten, wie z.B. die Füße, verringern. Da nun weniger Blut in die Füße gepumpt wird sind diese anfälliger für Kälte und müssen besonders gut eingepackt werden.

Leider machen schon hier viele Leute den ersten Fehler, denn dick einpacken heißt nicht unbedingt richtig eingepackt. Viele Leute ziehen sehr dicke Socken an, aber leider auch Schuhe, in die diese Socken nicht hineinpassen. Die Folge sind noch kältere Füße, da die ohnehin geringere Blutzufuhr weiter verringert wird. Auf diese Weise kann es auch zu kleineren Druckstellen und Hornhaut kommen.

Winterliche Schweißfüße

Ein weiteres, weitverbreitetes Problem im Winter sind Schweißfüße. Das Problem liegt darin, dass gerade dicke Socken und Winterschuhe nicht besonders atmungsaktiv sind. Aufgrund dessen kommt es in vielen Schuhen zu einem Hitzestau, wodurch die Füße anfangen zu schwitzen. Trockene Hautstellen werden dadurch begünstigt, da das Wasser auf der Haut trocknet und dieser dabei noch mehr Flüssigkeit entzieht.

Die warme und feuchte Luft im Schuh ist zudem der perfekte Platz für Bakterien. Diese zersetzten den Schweiß auf der Haut und sorgen für den unangenehmen Geruch. Dazu kommt, dass sie mit kalten und nassen Füßen um einiges anfälliger für Erkältungskrankheiten sind.

Unsere 10 Top Tipps für einen sicheren Schritt durch den Winter

  1. Achten Sie beim Kauf der Schuhe darauf, dass diese atmungsaktiv und wasserabweisend sind, damit Ihre Füße weder schwitzen, noch nass werden. Die Schuhe sollten außerdem nicht zu eng sein, damit auch noch ein Paar dicke Socken hinein passt.
  2. Legen Sie warme, atmungsaktive Schuhsohlen in Ihre Winterschuhe, um Ihre Füße vor der Kälte von unten abzuschirmen.
  3. Kaufen Sie am besten Socken aus Naturfasern anstelle von synthetischen Stoffen, denn diese sind sehr viel atmungsaktiver und können Schweißfüßen vorbeugen.
  4. Waschen Sie täglich Ihre Füße, wenn Sie Schuhe und Socken ausgezogen haben, um Schweiß abzuwaschen und um den umnehmen Schweißgeruch vorzubeugen.
  5. Führen Sie regelmäßige und ausführliche Fußbäder durch. Verwenden Sie dabei Natürliche Badezusätze, wie Magnesiumchlorid, Basenbäder oder Natron, welche die Durchblutung besonders gut anregen. Das sorgt nicht nur für warme Füße, sondern reinigt auch die Poren, wodurch unangenehmen Gerüchen vorgebeugt wird. Ausgiebige Fußbäder weichen zudem die raue und trockene Haut an den Füßen auf und sorgen so für ein weicheres Hautbild.
  6. Führen Sie regelmäßig ein Fußpeeling durch. Peelings helfen die Durchblutung zu fördern und entfernen abgestorbene Hautschüppchen, was besonders wichtig bei trockenen du rissigen Füßen ist. Hierfür können Sie einfach Basenbadpulver oder Natron mit etwas Magnesiumöl vermengen und Ihre Füße damit einreiben.
  7. Bei trockenen Füßen sollten Sie eine reichhaltige Haut- und Fußcreme verwenden. Hierfür eignet sich besonders ein Aloe Vera Gel oder eine Aloe Vera Creme, da diese die Haut auf natürliche Weise unterschützen und pflegen.
  8. Wenn Sie wieder einmal kalte Füße haben können Sie auch eine wärmende Creme verwenden oder Ihre Füße mit Magnesiumöl einmassieren. Dadurch werden die Füße schneller wieder warm und die Durchblutung wird gefördert.
  9. Um Schweißfüßen vorzubeugen oder entgegenzuwirken sollten Sie zuhause offene Hausschuhe ohne Socken tragen oder am besten ganz barfuß laufen. So kommt genug frische Luft an die Füße und diese schwitzen nicht.
  10. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Schuhe einen unangenehmen Schweißgeruch verströmen sollten Sie diese gut auslüften. In jedem Fall sollten Sie diese erst wieder anziehen, wenn sie ganz trocken sind. Sie können dem Geruch auch mit Natron entgegenwirken, welches Sie über Nacht in Ihre Schuhe einwirken lassen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.