RUFEN SIE UNS AN 0711 - 219 536 78
service@sarenius.de
Individuelle Beratung
Bezahlung per Rechnung
Kostenloser Versand ab 20€
Sicher bestellen

Natürliche Hilfsmittel gegen Cellulite

Welche Frau kennt das Problem nicht: Cellulite an Oberschenkeln und Gesäß. Fast jede Frau sieht sich früher oder später mit diesem Umstand konfrontiert. Es gibt mittlerweile viele Methoden, die Erfolg im Kampf gegen Cellulite versprechen. Doch welche ist wirklich effektiv?

Was ist Cellulite?

Cellulite ist eine Veränderung des subkutanen Fettgewebes. Besonders Frauen leiden unter den ungeliebten Dellen, da das weibliche Bindegewebe wesentlich lockerer strukturiert ist als das eines Mannes. Hinzu kommt, dass die Haut der Frauen dünner und flexibler ist. Dadurch können die im Unterhautgewebe liegenden Fettzellen bei Frauen leichter sichtbar werden. Diese dringen nach oben und werden vom weiblichen Bindegewebe, das waagerecht zur Hautoberfläche verläuft, in die Dellen der Cellulite unterteilt. Hormonelle Veränderungen wie beispielsweise der Menstruationszyklus können das Anschwellen der Fettzellen und so die Cellulite zusätzlich verstärken.

Was kann man gegen Cellulite tun?

Es gibt viele Mittel und Wege gegen Cellulite anzukämpfen. Doch fünf natürliche Methoden sind besonders erfolgsversprechend, um Orangenhaut zu bekämpfen.

Top 5 der natürlichen Hilfsmittel gegen Cellulite:

Sport:

Da vor allem durchblutungsfördernde Maßnahmen wirksam sind, sollte man regelmäßige Workouts in seinen Alltag einbauen. Diese bringen sowohl den Stoffwechsel als auch die Durchblutung im Gewebe auf Trab. Darüber hinaus bilden sich Muskeln, die wiederum die Fettzellen zum Schmelzen bringen und die Dellen weniger deutlich sichtbar machen. Vor allem Übungen im Bereich Bauch, Beine und Po sind wichtig, da hier das Cellulite-Risiko besonders stark ist und man durch gezielte Workouts optimal der Cellulite vorbeugen und entgegenwirken kann.

Ernährung:

Bei der Cellulite-Bekämpfung spielt auch die Ernährung eine große Rolle. Um Orangenhaut effektiv eindämmen zu können, ist es wichtig sich gesund zu ernähren. Eine basische Ernährung beispielsweise, die wenig säurebildende Nahrungsmittel enthält, trägt dazu bei den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht zu halten. Hierdurch wird der Körper dabei unterstützt, überschüssige Säuren aus dem Körper zu leiten und so Schadstoffe leichter abtransportieren zu können. Das hat zur Folge, dass das Wohlbefinden steigt und der Stoffwechsel in Schwung gebracht werden kann.

Gezielte Massagen:

Auch Massieren der betroffenen Stellen insbesondere mit geeigneten Massagegelen und Ölen ist eine effektive Maßnahme um der Cellulite den Kampf anzusagen. Die Massagen fördern ebenfalls die Durchblutung, weswegen sie für ein feiner strukturiertes Hautbild sorgen und es ebenmäßiger erscheinen lassen. Um die Haut zusätzlich zu straffen, empfiehlt es sich die Haut mit genug Pflege zu versorgen. So können die Hautzellen mit Feuchtigkeit versorgt werden und die Haut praller erscheinen.

Basenbad:

Um aktiv gegen Cellulite vorzugehen, können Sie sich auch eine kleine Wellness-Anwendung in Form eines Basenbades gönnen. Tägliche Außeneinwirkungen lassen unsere Haut zu einem sauren Milieu werden. Dies ist optimaler Nährboden für Bakterien der neben Geruchsbildung zu einer fahlen Erscheinung des Hautbildes sorgen kann. Basenbäder ermöglichen durch die sogenannte Badeosmose dafür, dass das dieses saure Milieu durch Ausleitung der Säuren aus der Haut neutralisiert wird. Durch angenehme und anregende Massagen wird die Durchblutung in Schwung gebracht und tote Hautschüppchen abgetragen. Somit lässt ein entspannendes Basenbad das Hautbild rosig erstrahlen und ebenmäßiger wirken. Ebenfalls durchblutungsfördernd und somit sehr förderlich sind Wechselduschen. Hierfür einfach nach dem Duschen jeweils abwechselnd mit kaltem und warmem Wasser die von Cellulite betroffenen Stellen abspritzen.

Detox:

Auch eine Detox-Kur kann im Kampf gegen Cellulite helfen und zu einem verbesserten Hautbild beitragen. Hierbei wird durch basenreiche Ernährung eine Entgiftung des Körpers herbeigeführt. Dabei sollte auch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden, denn dadurch wird der Stoffwechsel gefördert und der Körper kann Giftstoffe besser ausschleusen. Als Alternative zu Wasser bieten sich ungesüßte Tees und spezielle Detox-Tees an.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.