RUFEN SIE UNS AN 0711 - 219 536 78
service@sarenius.de
Individuelle Beratung
Bezahlung per Rechnung
Kostenloser Versand ab 20€
Sicher bestellen

Top 10 - Beauty Irrtümer

Top 10: Beauty-Irrtümer

Die Beautywelt ist voller ausgefallender Tipps und Tricks, die bei den unterschiedlichsten Problemen helfen sollen. Häufig verlässt man sich einfach auf diese Beauty-Geheimtipps ohne zu ahnen, dass man damit sein Problem nicht verbessert, sondern sogar verschlimmern kann. Deshalb räumen wir jetzt mit den Top 10 Beauty-Irrtümern auf!

1. Make-up verstopft die Poren

Der Beauty-Irrtum, dass Make-up die Poren verstopft gibt es schon genau so lange, wie es Make-up gibt. Früher war diese Aussage gar nicht mal so falsch, da Make-up Produkte, wie z.B. Puder, aus quellfähigem Reismehl hergestellt wurden. Dieses hat tatsächlich die Poren verstopft. Wer aber heute auf hochwertige Produkte zurückgreift muss sich eigentlich keine Sorgen machen, da inzwischen hautfreundliche Inhaltstoffe verwendet werden. Trotz allem sollte man sich jeden Abend gründlich abschminken, dann muss man auch nichts befürchten.

2. Fettige Haut muss häufiger gewaschen werden

Fettige Haut entsteht durch eine übermäßige Talgproduktion der Poren. Wer nun aber denkt, er könne dem schnellen Fetten seiner Haut durch häufiges waschen entgegenwirken, der erliegt einem Beauty-Irrtum. Durch das Waschen werden die Poren noch mehr aktiviert, da die Haut ganz ohne Fettfilm Gefahr läuft auszutrocknen. Daher fängt die Haut verstärkt an Fett nach zu produzieren. Am besten ist es das Gesicht morgens und abends zu waschen und mit einer fettfreien Creme einzucremen.

3. Man kann von Lippenbalsam abhängig werden

Das stimmt natürlich nicht! Lippen haben nur eine sehr dünne Haut, welche mit nur wenigen Talgdrüsen besetzt ist. Deshalb können sich die Lippen nicht selbstfetten und trocknen schnell aus. Der Grund weshalb man das Gefühl hat seine Lippen mit dem Pflegestift behandeln zu müssen ist, dass man sich an das samtige Gefühl auf den Lippen gewöhnt hat. Das diese Pflegestifte süchtig machen sollen ist nur ein hartnäckiger Beauty-Irrtum.

4. Gurkenscheiben sind ein Wundermittel gegen Falten

Bedauerlicherweise ist auch das ein Beauty-Irrtum. Wie schön und einfach wäre es die Falten mit ein paar Scheiben Gurke zu vertreiben, allerdings sind diese nicht völlig nutzlos. Gurken enthalten viel Feuchtigkeit und haben zudem einen kühlenden Effekt. Deshalb können sie hervorragend dabei helfen Schwellungen zu verbessern. Nur gegen Falten helfen Sie leider nicht.

5. Tägliches eincremen schützt vor Cellulite

Es ist zwar sehr schade, aber nichts schützt zu 100% vor Cellulite. Cellulite kann verschiedene Gründe haben, diese liegen in der Veranlagung, dem Lebensstil, an Stress, etc. Um Cellulite vollständig zu bekämpfen müssten die Ursachen gehemmt werden. Allerdings kann man Cellulite ein wenig verlangsamen und sein Hautbild mit ein paar Tricks leicht verbessern. Aber eine vollständige Heilung ist leider ein hartnäckiger Beauty-Irrtum.

6. Von Schokolade bekommt man Pickel

Diesen Beauty-Irrtum betiteln wir gerne als solchen. Pickel entstehen durch verstopfte Poren und überschüssigen Talg. Diese Faktoren hängen meist mit Hormonen, Veranlagungen und der Pflege ab. Bisher wurde noch aber kein Zusammenhang von Pickeln und Schokolade gefunden, daher können wir den süßen Begleiter getrost wieder auspacken und zubeißen!

7. Zahnpasta hilft gegen Pickel

Ein sehr hartnäckiger und weitverbreiteter Beauty-Irrtum ist, dass Zahnpasta gegen Pickel helfen soll. Diese Annahme ist schlichtweg falsch und wir raten davon sogar ab! Zahnpasta hat keine entzündungshemmende Wirkung, welche gegen Pickel helfen könnte. Ganz im Gegenteil, das in der Zahnpasta enthaltene Fluorid kann die Haut sogar noch mehr reizen und so eine Entzündung provozieren.

8. Durch häufiges Spitzenschneiden wachsen die Haare schneller und werden voller

Leider handelt es sich auch hier um einen weitverbreiteten Beauty-Irrtum. Für den Haarwuchs sind lediglich die Haarwurzeln zuständig, das Schneiden der Spitzen hat damit nichts zu tun. Allerdings lässt das Spitzenschneiden die Haare wieder kräftiger und voller wirken, da die dünnen und kaputten Spitzen weggeschnitten werden.

9. Mit 100 Bürstenstrichen am Tag zu glänzendem und gesundem Haar

Das Bürsten der Haare ist zwar wichtig für gesunde und gepflegte Haare, sollte sich aber in Grenzen halten. Beim Bürsten wird das Fett vom Kopf bis in die Haarspitzen verteilt, was wichtig ist, damit die Haare gesund aussehen und schön glänzen. Allerdings ist es möglich, wenn man es mit dem Bürsten übertreibt, dass die Haare schneller fettig aussehen. Deshalb sind die 100 Bürstenstriche am Tag ein sehr alter Beauty-Irrtum.

10. Haarspliss kann repariert werden

Hierbei handelt es sich leider auch um einen hartnäckigen Beauty-Irrtum. Es ist nicht möglich richtigen Haarspliss zu reparieren. Zwar können verschiedene Produkte für kurze Zeit helfen, aber auf lange Sicht bleibt nur den Gang zum Friseur. Am besten ist es dem Haarspliss vorzubeugen, in dem die Spitzen vom Friseur regelmäßig geschnitten werden. Auch verschiedene Haarpeelings und Kuren können helfen, allerding sollten diese auf keinen Fall Silikon enthalten. Silikone lassen die Haare zwar auf den ersten Blick schön und gesund aussehen, allerdings schadet es mehr, als dass es dauerhaft hilft.

Tags: Top 10, Beauty, Tipps
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.