RUFEN SIE UNS AN 0711 - 219 536 78
service@sarenius.de
Individuelle Beratung
Bezahlung per Rechnung
Kostenloser Versand ab 20€
Sicher bestellen

Yoga - der Einklang von Körper und Geist

Yoga – der Einklang von Körper und Geist

Auf Grund des wachsenden Drucks in der Gesellschaft sind mehr und mehr Menschen auf der Suche nach einem Ausgleich oder gar einem Zufluchtsort, an dem sie abschalten und entspannen können. Nicht umsonst ist Yoga aktuell beliebter denn je. Modernes Yoga, das vor allem in der westlichen Welt praktiziert wird, ermöglicht durch gezielte Körper- und Atemübungen ein aktives Entspannen von Körper, Geist und Seele. Dies lässt vielen Menschen vom stressigen Alltag abschalten. Modernes Yoga wird ungefähr seit Mitte des 19. Jahrhunderts praktiziert.

Yoga – die Ursprünge liegen in Indien

Ursprünglich ist Yoga eine philosophische Lehre aus Indien, die verschiedene Übungen für Körper und Geist umfasst. Die Yogis wollten hierdurch göttliche Erleuchtung erlangen. Daneben gib es verschiedene Praktiken wie beispielsweise Meditation die auch zur Lehre des Yoga gehören. In seinem Ursprung standen zu diesem Zeitpunkt die körperlichen Übungen allerdings nicht unbedingt im Vordergrund.

Yoga und seine verschiedenen Formen

Mittlerweile gibt es aber sehr viele verschiedene Formen von Yoga. Von rein körperlichen Übungen über meditative Formen bis hin zu kompletten Lebenseinstellungen. In Deutschland gibt es vorwiegend Kurse, die sich mit den körperlichen Übungen beschäftigen und damit auch Atemtechniken vermitteln. So kann man beispielsweise nach der Arbeit perfekt abschalten.

Die bekanntesten Yoga Übungen

Yoga Übung 1: Der Stuhl

Bei dieser Übung stellt man sich hüftbreit auf, geht in die Hocke und streckt die Arme nach oben. Der Blick folgt dabei den Händen. Sie sollten darauf achten, dass Ihre Atmung ganz entspannt und der Rücken gerade bleibt. Versuchen Sie nun die Position 5-8 Atemzüge lang zu halten, um sich danach wieder aufzurichten und dann die Übung von Neuem durchzuführen.

Yoga Übung 2: Die Katze/ Kuh

Begeben Sie sich für diese Yoga-Übung in den Vierfüßlerstand. Beim Einatmen machen Sie nun einen Katzenbuckel, sodass Ihr Rücken völlig rund ist. Sobald Sie ausatmen, machen Sie ein Hohlkreuz. Diese Übung können Sie mehrfach wiederholen. Mit dieser Übung können Sie Ihren Rücken besonders gut aktivieren.

Yoga Übung 3: Herabschauender Hund:

Auch diese Übung beginnen Sie im Vierfüßlerstand. Lassen Sie Ihr Gesäß nun immer weiter nach oben wandern, bis nur noch Hände und Füße am Boden sind. Ihr Körper hat nun die Form eines umgedrehten Vs. Dabei sollten Sie die Schultern weg vom Kopf drücken, während sich die Beine und der Po lang machen. Hierdurch wird eine Dehnung des Körpers erreicht.

Unser Tipp: Für eine kleine Yoga Einheit zu Hause sollten Sie sich eine Wohlfühl-Atmosphäre schaffen. Stellen Sie Duftkerzen auf, verwenden Sie Lampen, die ein angenehmes Licht verbreiten, und eine Yogamatte. Zum Abschluss gönnen Sie sich noch einen leckeren Tee - so werden die Übungen zum ganz besonderen Entspannungserlebnis.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.