RUFEN SIE UNS AN 0711 - 219 536 78
service@sarenius.de
Individuelle Beratung
Bezahlung per Rechnung
Kostenloser Versand ab 20€
Sicher bestellen

Basisch leben - aber wie?

Basisch leben – aber wie?

Eine basische Lebensweise ist momentan in aller Munde. Längst hat sich herumgesprochen, dass ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt zu einem gesteigerten Wohlbefinden führen kann. Basische Lebensmittel, basische Körperpflege und auch basische Getränke komplettieren diese Lebensweise.

Entgegen der vielleicht entstehenden Annahme besteht eine basische Ernährung nicht ausschließlich aus basischen Lebensmitteln. Auch säurebildende Lebensmittel sind für den Organismus wichtig und es sollte nicht komplett auf sie verzichtet werden. Man sagt eine gesunde, basische Ernährung sollte ungefähr aus 20 % sauren und 80% basischen Lebensmitteln bestehen.

Doch was sind eigentlich basische Lebensmittel und Getränke? Und wie unterstützen sie mich bei einer gesunden, basischen Ernährung?

Basische Lebensmittel – welche sind das?

Basische Lebensmittel sind all jene Lebensmittel, die als „nicht säurebildend" gelten. Saure Lebensmittel sind beispielsweise Knoblauch, Spargel und sauer eingelegtes Gemüse. Ansonsten sind alle Gemüse- & Obstsorten basische Lebensmittel. Auch Kartoffeln, Pilze und Sprossen sind basische Lebensmittel, die Sie optimal als Beilage in Ihren Speiseplan integrieren können.

Als säurebildende Lebensmittel gelten fast alle tierischen Produkte, wie Milch, Joghurt und Eier. Aus diesem Grund sollte auf diese Produkte weitestgehend verzichtet werden und eher eine Seltenheit auf dem Esstisch sein. Die einzige Ausnahme bilden hierbei Sahne und Süßrahmbutter. Ebenfalls „sauer" sind Nudeln und Reis sowie zu viel Fleisch und Fisch. Da diese aber auch wichtige Nährstoffe liefern, muss nicht ganz auf sie verzichtet werden. Man sollte lediglich beachten, dass der Großteil der Ernährung aus basischen Lebensmitteln besteht.

Wie integriert man basische Lebensmittel in die Ernährung?

Um basische Lebensmittel in die Ernährung zu integrieren und sie erfolgreich umzustellen, kann man sich einen basischen Ernährungsplan erstellen. Dieser vereinfacht die Umstellung enorm, da man immer einen Leitfaden an dem man sich orientieren kann.

Basische Lebensmittel ganz einfach in den Alltag integrieren

Frühstück: Ein Vollkornbrötchen mit Obst und etwas Quark
Mittagessen: Je nach Saison bietet sich eine Gemüsepfanne oder beispielsweise Röstis mit einer Gemüsebeilage und etwas Fisch an
Abendessen: Ein leckeres und leichtes Gemüsegericht, wie eine Kartoffel- oder Zucchinisuppe

Wenn Sie Zwischenmahlzeiten in Ihren Alltag integrieren möchten, können Sie hier gerne auf Obst, Salat oder Sprossen zurückgreifen. Auch basische Kräutertees sind eine leckere Abwechslung zu Wasser und unterstützen Sie so bei Ihrer Ernährungsumstellung.

Basische Lebensmittel – ein Verzicht auf Genuss?

Eine basische Ernährung muss keinesfalls ein Verzicht auf Genuss darstellen. Viele Produkte, die als säurebildend gelten – wie z.B. Nudeln – können Sie ganz einfach durch andere, basische Lebensmittel, die auch sehr lecker sind, ersetzen. So müssen sie keine Abstriche machen und können rundum genießen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.