RUFEN SIE UNS AN 0711 - 219 536 78
service@sarenius.de
Individuelle Beratung
Bezahlung per Rechnung
Kostenloser Versand ab 20€
Sicher bestellen

Immunsystem natürlich stärken

Mit einem gestärkten Immunsystem gesund durch den Winter


Gerade jetzt, wenn es auf die kalte Jahreszeit zugeht, kann man immer mehr niesen und husten hören. Wenn es einen selbst noch nicht erwischt versucht man sich verzweifelt zu schützen. Doch wie kann man sein Immunsystem optimal stärken und verhindern angesteckt zu werden? Wir haben extra für Sie diese 7 Tipps und Tricks zusammengestellt, welche Ihnen gesund durch den Winter helfen sollen!


1.    Der Kürbis – nicht nur  Dekorativ!

Der Kürbis ist eines der Wertvollsten Nahrungsmittel in der Herbstzeit und kann unser Immunsystem optimal unterstützen. Kürbisse sind reich an Beta-Carotin, welches eine Vorstufe von Vitamin A darstellt. Vitamin A ist ein sehr wichtiger Bestandteil für unser Immunsystem. Die Vitamine, welche im Kürbis enthalten sind stärken und befeuchten die Schleimhäute. Dies ist wichtig, denn die Schleimhäute bilden unsere äußere Schutzschicht und halten Bakterien und Viren davon ab in unseren Körper einzudringen. Außerdem enthalten Kürbisse viele wichtige Antioxidantien, welche in unserem Körper die freien Radikalen binden. Freie Radikale sind eine sehr häufige Ursache für Krankheiten aller Art.
Die Kerne des Kürbisses enthalten zudem viel Seelen, Kupfer und Zink. Diese Mineralstoffe sind ebenfalls wichtig bei der Bildung von Immunzellen.

 

2.    Oregano – grüner All-rounder

Oregano gehört zu den Kräutern, kann aber auch in Form von Öl gekauft werden. In Oregano-Öl ist die Konzentration noch einmal sehr viel höher, als nur in den beliebten Gewürzmischungen. Traditionell wird Oregano schon lange als Desinfektionsmittel und bei der Bekämpfung von verschiedenen Krankheiten eingesetzt. Verschiedene  Studien haben ergeben, dass Oregano im Verhältnis zur Orange weit mehr Antioxidantien enthält. Zum Beispiel enthält Oregano das Phenol-Antioxidans, eines der wichtigsten Antioxidantien für unser Immunsystem.


3.     Ingwer – scharfe Unterstützung

Die kleine Ingwerknolle sollte nicht unterschätzt werden, denn aufgrund der Scharfmacher hat der Ingwer eine antibakterielle Wirkung. Zudem regt der Verzehr von Ingwer die Durchblutung an, was unserem Immunsystem bei der Bekämpfung von Viren und Bakterien unterstützt. Durch die verbesserte Durchblutung wird die Schleimhaut aufgebaut, welche uns vor äußeren Einwirkungen schützt. Der Ingwer ist mitverantwortlich für die Bildung von Glutathion, eine sehr wichtige Antioxidans. Durch das 6-Gingerrol, welches ein wichtiger Bestandteil von Ingwer ist hemmt zudem die Schmerzbildung, daher sollte man bei Halsschmerzen immer auf einem kleinen Stück Ingwer kauen.


4.    Hagebutten – rote Helfer

Jeder kennt die kleine, rote Hagebutte. Man kann Sie häufig in Form von tees, Marmelade oder Hagebuttenmark finden. Ein sehr wichtiger Bestandteil der Hagebutte ist das Vitamin C. Laut einiger Studien hat die Hagebutte sogar mehr Vitamin C, als eine Orange. Dies hilft bei der Bildung von weißen Blutzellen, welche der Grundstein für ein gesundes Immunsystem sind. Auch die Omega-3 Fettsäuren und die Antioxidantien helfen dem Immunsystem bei der Bekämpfung von Erregern. Durch das Vitamin A in den Hagebutten wird der Stress reduziert, dies ist wichtig, da Stress und Aufregung unser Immunsystem erheblich schwächen. Wie ihre rote Farbe bereits vermuten lässt, sind die Hagebutten reich an Carotinoiden, welche stark an der Bildung unserer äußersten Schutzschicht beteiligt sind, die Schleimhäute. Die in den Hagebutten enthaltene Kieselsäure unterstützt unseren Körper bei der Regeneration und wirkt entzündungs- und schmerzhemmend.


5.    Nüsse – harte Schale, gesunder Kern

Nüsse gibt es in allen Formen und Geschmacksrichtungen, doch alle sind sehr gesund und stärken unser Immunsystem. In den wertvollen Schalenfrüchten ist sehr viel Eiweiß enthalten, welches stark bei der Bildung von Immunzellen beteiligt ist. Auch Antioxidantien sind zu Hauf in Nüssen enthalten, um die freien Radikalen im Körper zu stoppen und zu binden. An wertvollen Mineralstoffen fehlt es den Nüssen ebenfalls nicht, denn sie enthalten Seelen, Zink, Kalzium und Eisen. Diese Elemente sind sehr wichtig und bilden einen Hauptbestandteil eines starken Immunsystems. Ebenso, wie die Hagebutte ist auch die Nuss reich an Omega-3 Fettsäuren und enthält zusätzlich wichtiges Vitamin E.


6.    Kamille – altbewährtes Hausmittel

Kamillentee, jeder kennt ihn, keiner will ihn so richtig trinken. Dabei ist er so wertvoll für unseren Körper und unser Immunsystem. Einige große Studien haben seine Wirksamkeit sogar bewiesen. Nachweislich bildet sich in unserem Körper nach der Einnahme  von Kamillentee der pflanzliche Abbaustoff Hippurat. Dieser Beweist die antibakterielle Wirkung des bewährten Hausmittels. Auch die wertvolle Aminosäure Glycin wurde bei den Testpersonen nachgewiesen. Diese Aminosäure wirkt krampf- und stresslindern, was unser Immunsystem stark unterstützt.


7.    Kneipp Bäder – Abhärten und Stärken

Kneipp Bäder stehen für die ganzheitliche Immunstärkung und Abhärtung. Das Ziel ist es den Geist und den Körper in Einklang zu bringen und die Balance wieder herzustellen, hierbei ist das Wasser kraftgebend und soll seine Heilkraft entfalten. Mithilfe der Kneipp Bäder soll der Körper gegen äußere Reize abgehärtet werden, somit wird das Immunsystem gestärkt, da es nun auf weniger Reize reagieren muss.
Das Prinzip der Kneipp Bäder ist immer dasselbe: Kalt-Warm. Zunächst wird der Körper aufgewärmt, dann langsam von unten nach oben abgekühlt und später von außen nach innen (in Herzrichtung). Danach wird der Körper mit demselben Prinzip wieder aufgewärmt. Wichtig ist es immer ruhig und entspannt zu sein, denn nur so kann der Körper sich regenerieren.Diese Theorie regt die Durchblutung an und aktiviert die körpereigenen Abwehrkräfte.


Das Kalte Arm-Bad eignet sich z.B. sehr gut, um den Kreislauf in Schwung zu bringen oder um das Immunsystem zu stärken. Hierbei wird zunächst der rechte Arm bis zur hälte des Oberarmes in ein Becken mit kaltem Wasser gehalten und für 6-30 Sekunden mit kreisenden Bewegungen dort gelassen. Danach ist der linke Arm dran. Nun sollte der Arm nicht abgetrocknet werden, aber unbedingt aufgewärmt! Bei regelmäßigem Wiederholen könne Sie so Ihren Körper abhärten und Ihr Immunsystem stärken.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.