RUFEN SIE UNS AN 0711 - 219 536 78
service@sarenius.de
Individuelle Beratung
Bezahlung per Rechnung
Kostenloser Versand ab 20€
Sicher bestellen

Dampfbad - Das Immunsystem natürlich stärken

Dampfbad – Immunsystem stärken


Schon die antiken Römer erkannten den Nutzen eines Dampfbades und besuchten regelmäßig Badehäuser um sich zu entspannen und um ihr Immunsystem auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Das Dampfbad hat viele positive Auswirkungen auf Haut und Gesundheit. Im Gegensatz zur finnischen Sauna beträgt die Temperatur hier nur 45-60°C bei einer Luftfeuchtigkeit von 100%. Dies hat eine außerordentlich gute Auswirkung auf angespannte Nerven und verkrampfte Muskeln.
In einem Dampfbad wird der Körper durch die feuchte Wärme mit Hilfe von Wasserdampf langsam erhitzt, dadurch ist sie wesentlich schonender, v.a. für ältere Menschen, als die finnische Sauna. Daher wird das Dampfbad von den meisten Menschen auch als wesentlich angenehmer empfunden.
Jede Kultur hat ihre eigene Variante des Dampfbades, so heißt dieses in der orientalischen Kultur „Hamam“. Der Hamam ist dort ein zentraler Punkt für die Gesellschaft, denn dort trifft man Geschäftsleute und Freunde. Für die Menschen dieser Kultur ist er aber auch ein Ort um Stress, Pflichten und Sorgen aller Art zu vergessen und den Geist zu leeren.


Das optimale Ergebnis


Um ein optimales Dampfbad Ergebnis zu erhalten sollten Sie sich vor dem Besuch mit klarem Wasser abspülen, dadurch werden Schutzpartikel von der Hautoberfläche entfernt, was dem Körper später beim Schwitzen hilft.

Sowohl vor, als auch nach dem Baden sollte dem Körper durch trinken viel Flüssigkeit zugeführt werden, da er diese beim Schwitzen verliert. Sie sollten allerdings darauf achten nur Wasser, Gemüsesaft oder Zitrus- und Kräutertee zu trinken, denn diese Getränke enthalten kaum Zucker.

Wichtig ist es auch, dass Sie das Dampfbad nicht direkt nach dem Essen besuchen. Der Körper sollte nicht mit verdauen beschäftigt sein, während er entspannen soll.

Im Dampfbad ist es vorteilhaft zu sitzen oder zu liegen, am besten mit einem sauberen Handtuch als Unterlage. So kann sich der Körper am besten entspannen.

Für eine vollständige Tiefenentspannung sollten Sie versuchen den Kopf auszuschalten und an nichts zu denken.

Planen Sie pro Dampfbadgang 15-20 Minuten ein. Sie können gerne mehrmals in das Bad, sollten dann aber kleine Pausen einlegen, in denen Sie trinken und entspannen.
Nach dem Dampfbad besuch sollten Sie sich mit kalten Wasser abduschen, um den Schutz abzuspülen und die Poren wieder zu verschließen. Das sollten Sie auch in den Pausen zwischen den Bädern tun.

Wickeln Sie sich nach dem Dampfbadbesuch warm  ein und entspannen Sie sich noch ein bisschen auf einer gemütlichen Liege.


Wie wirkt das Dampfbad


Dem Dampfbad wird eine allgemein reinigende Wirkung für Körper und Haut nachgesagt. Die angenehme Wärme und Feuchtigkeit helfen bei der Muskelentspannung, v.a. bei schmerzenden oder verletzen Muskeln. Da der Körper sich entspannt und runter fährt kann sich auch das Nervensystem entspannen, das senkt Stress, Angst und kann sogar effektiv gegen Depressionen eingesetzt werden.
Durch die Wärme wird die Durchblutung stark angeregt und der Körper fängt an zu Schwitzen. Dieser Schweiß trägt die Giftstoffe aus dem Körper, er wird entgiftet und entschlackt, was sowohl zu einem verbesserten psychischen, als auch besserem physischem Körpergefühl beiträgt. Das Resultat ist eine samtige, reine und wohl durchblutete Haut.
Durch die Wärme erweitern sich die Blutgefäße, was zu einer allgemein verbesserten Gesundheit des Körpers führt. Die Atemwege werden gelöst und gereinigt, was Erkältungen vorbeugt, aber auch bei akutem Asthma Bronchiale oder Chronischer Bronchitis kann ein Besuch im Dampfbad weiterhelfen. Vor allem durch gezielte Kräuter- und Ätherische Öl-Kombinationen kann die Gesundheit stark gefördert werden und das Immunsystem gestärkt werden.
Besonders für die Nasenschleimhaut ist ein Dampfbad vorteilhaft, da diese befeuchtet wird. Im Winter ist die Schleimhaut oft trocken, was unseren Körper Angreifbar für Bakterien und Viren aller Art macht. Um diese Natürliche Barriere zu unterstützen ist es gut ein Dampfbad mit sanften Kräutern zu besuchen.
Da das Baden die Poren erweitert können Talg und Schmutz unseren Körper verlassen, abgestorbene Zellen werden ausgeschieden. Dies verhindert und entfernt Verunreinigungen. Besonders bei Akne und Schuppen ist dieser positive Effekt zu sehen. Das Dampfbad sorgt so für frische, glatte und geschmeidige Haut.


Wer sollte auf einen Besuch verzichten


Es gibt allerdings auch Menschengruppen, welchen der Besuch im Dampfbad abzuraten ist. Wenn Sie unter Dermatitis oder Vasodilation, stark erweiterten Blutgefäßen, leider sollten Sie lieber auf einen Besuch verzichten. Auch schwangeren Frauen ist von einem Dampfbad abzuraten.
Zwar beugt das Dampfbad Erkältungen und Krankheiten vor, doch sollten Sie bereits eine starke Erkältung, oder gar Grippe haben sollten Sie ebenfalls auf ein Bad verzichten. Sollten Sie ein geschwächtes Immunsystem haben, sollten Sie vor allem im Winter vorsichtig sein, da die hohen Temperaturunterschiede ihren Zustand verschlechtern könnten.


Unser geheimer Anwendungstipp mit den Magnoleum - Magnesiumflakes


Besuchen sie zunächst wie gewohnt das Dampfbad. Dies dient dazu Sie aufzuwärmen, zu reinigen und Ihre Poren zu öffnen. Nach 15-20 Minuten sollten Sie das Bad verlassen. Verreiben Sie nun die Magnoleum – Magneisumflakes mit sanften, kreisenden Bewegungen auf Ihrem Körper. Nach dem Peeling sollten Sie sich noch einmal abduschen, um restliche Hautschuppen abzuspülen.
Mit diesem Peeling können Sie zusätzliche Hautschuppen und Verschmutzungen lösen und Ihre Haut mit den magnesiumreichen Flakes pflegen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.